Banking der Zukunft – Mit Fans und Followern das Bankgeschäft ankurbeln?

Eine wagemutige These, doch so fernab der Realität liegt sie gar nicht. Die Bank der Zukunft und von morgen wird sich nicht anders gestalten als bereits moderne Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram mit ihren Likes und Fans und Followers.

Banken Skyscraper

Veränderungen der Banken- und Finanzwelt

Denn schauen wir doch einmal genauer hin: Unsere Banken- und Finanzwelt erlebt aktuell einen tiefgreifenden Wandel. Ein Wandel der im Trend der Digitalisierung liegt. Immer mehr Filialen verschwinden. Immer mehr Online-Banken existieren. Da ist Aufbruch nicht weit. Aber wohin geht der Trend? Wir haben uns Gedanken gemacht.

In erster Linie ist es das Smartphone und seine zahlreichen Apps, die auch dafür verantwortlich sind, dass sich unser Finanzsektor ändert. Denn statt zur Bank zu gehen, kann via App auch ganz bequem von überall eine Überweisung vorgenommen werden. Per Knopfdruck können ich Newsletter und Bank Blogs abonniert werden. So ist man immer auf dem Laufend, was seine Bank des Vertrauens gerade macht, anbietet und ob es für einen von Interesse ist. Denn grundsätzlich gilt: Banking ist in unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Die Banken allerdings schon. Das spüren sie auch und damit auch den zunehmenden Druck der Digitalisierung. Denn sie verändert nicht nur die Nutzer, sondern auch die bestehenden Geschäftsmodelle etablierter Finanzinstitutionen. Hinzu kommen die neuen Wettbewerber auf dem Markt. Dazu zählen Google, Facebook und auch Apple. Ebenfalls sind Banken nicht mehr die alleinigen Kreditgeber. Auch hier haben sie mit Konkurrenz zu kämpfen. Doch wie kommen jetzt die Fans und Follower ins Spiel?

Mit Fans und Followern seine Produkte vermarkten

Eins steht fest. Online-Banking gehört zum Alltag und das quer durch alle Generationen. Doch was für einfache Transaktionen schnell und ohne Hilfe online erledigt werden kann, das gilt nicht für komplexe Produkte … und hier sucht jeder, quer durch die Generationen, nach persönlicher Beratung und einen Ansprechpartner. Hier gilt weiterhin, dass Vertrauen, Erfahrung, KnowHow und eben die Mensch-zu-Mensch Beziehung wichtig sind. Das ist auch der Trumpf, den etablierte Finanzinstitutionen heute noch haben … und damit müssen sie weiter arbeiten, sich entwickeln und den digitalen, medialen Bedürfnissen anpassen. Neue Bankfilialen entstehen, in denen sich Menschen wohl fühlen sollen. Die Vertrauen wecken sollen und die auch auf den sozialen Plattformen im Internet vertreten sind. Hier können sie geliket und gefollowed werden. Hier bietet sich ein ganz neuer Raum für Kunden, die Fans sind, sich über die Dienstleistung ihrer Bank zu äußern. Im Positiven wie im Negativen. Das ist verlockend. Darauf stehen wir Menschen der Digitalisierung und des Neuen Zeitalters.